zu den Akkord-Übungen

Die Akkordübungen dieses Kapitels sind folgendermaßen aufgebaut:

Die Folie "Vorlage" zeigt immer einen dreistimmigen Satz mit jeweils einem Akkord pro Takt.

Durch Clicken auf verschiedene play-Buttons kann jeder Akkord in verstimmter als auch in reiner Intonation gehört werden. Der Unterschied zwischen reiner und nicht-reiner Intonation kann durch diesen direkten Hörvergleich deutlicher erkannt werden.
Beachte: Bei den Akkord-Übungen ist immer ein Ton des Akkordes verstimmt. Es muss also nicht entschieden werden, ob ein Akkord verstimmt ist oder nicht, sondern nur, welcher Ton des Akkordes wie verstimmt ist.

Verstimmungen sollen durch Pfeile beim entsprechenden Ton des Akkords markiert werden. (Genauere Angaben zu den jeweils vorkommenden Verstimmungen sowie den Pfeil-Markierungen findest du direkt bei den Übungen).

Auch wenn ein Akkord eindeutig als verstimmt erkannt wird, ist es nicht einfach, herauszufinden, welcher der Akkordtöne verstimmt ist. Um die Aufgabe leichter zu machen, kannst du die Folie "verstimmter Ton" einblenden; der verstimmte Akkordton wird nun in der Abbildung durch eine Zahl angezeigt (1= Akkordgrundton, 3= Akkordterz, 5= Akkordquinte).

Durch die beiden Folien "Vorlage" und "verstimmter Ton" sowie der Möglichkeit, jeden Akkord in verstimmter und reiner Intonation anzuhören, ergeben sich verschiedene Möglichkeiten, die Übungen deinen persönlichen Fähigkeiten anzupassen. Hier ein Vorschlag für einen sinnvollen Umgang mit diesen Möglichkeiten:

- als Einsteiger*in benutzt du immer die Folie "verstimmter Ton."
- als Fortgeschrittene*r hast du zwei Möglichkeiten: Entweder du benutzt die Folie "Vorlage", oder du benutzt ebenfalls die Folie "verstimmter Ton", aber nicht die play-Buttons "rein." Im zweiten Fall soll die Übung also ohne jede Vergleichsmöglichkeit mit der reinen Intonation gemacht werden.